Diese Seite optimiert anzeigen für Palm, Pocket-PC oder SmartPhone.

SOLWODI:

- Solidarity with women in distress! - Solidarität mit Frauen in Not!




Inhalt:

Suchen:

Zur Zeit sind 12 Gäste online.


Spenden ...

Spendenkonto:
Landesbank Saar - Saarbrücken
BLZ 590 500 00
Konto-Nr.: 2000 9999

IBAN: DE84 5905 0000 0020 0099 99
BIC: SALADE55
Weitere Spendenkonten hier

Spenden zu einem bestimmten Anlass

Einfach mit PayPal: Ihre Spende an SOLWODI.

Zu den Internetseiten der agentur makz.Seit 1998 ist diese Website ein Sponsoringprojekt der agentur makz für den Verein SOLWODI.


Pressemitteilung: zum Welttag gegen Manschenhandel

Boppard, 31.07.2017

SOLWODI: Deutsches Asylrecht muss auf den Prüfstand

Nigerianerinnen können der Spirale der Prostitution nur schwer entkommen

Für immer mehr Frauen aus Nigeria endet die Flucht nach Europa in der Prostitution. Sie werden auf dem Weg nach Italien oder bereits in ihrer Heimat Opfer von Menschenhändlern. Dort werden die Mädchen und jungen Frauen zu einem Voodoo-Schwur gezwungen. Der Schwur verpflichtet sie zur Prostitution. Sie müssen Reise- und andere Kosten in überzogener Höhe an die Schlepper zurückzahlen, anderenfalls wird ihnen und ihren Familien mit dem Tod gedroht.   
Den wenigsten Frauen und Mädchen gelingt es den Prostitutionskreislauf zu durchbrechen. Wenn sie nach Deutschland weiterflüchten können, wird ihre Lage erneut ausgenutzt: Mangelnde Orts-und Sprachkenntnisse machen sie zu wehr-und hilflosen Opfern.    
In vielen Bundesländern sind die Verfahren nigerianischer Asylbewerberinnen, die zuvor Opfer von Menschenhandel wurden, aussichtslos. Sie werden nach der Dublin-Verordnung ins Erstkontaktland ausgewiesen.          
Sr. Dr. Lea Ackermann, Gründerin und 1. Vorsitzende der Menschenrechtsorganisation SOLWODI: "Selbst nach einem erfolgreichen Asylverfahren gibt es für die Frauen in Italien keine Unterkunft und keine Zukunft. Sie werden erneut in die Prostitution gezwungen."
Sr. Dr. Lea Ackermann fordert eine Änderung des deutschen Asylrechts. "Das Dublin-Verfahren muss in solchen Fällen zwingend ausgesetzt werden, da humanitäre Gründe vorgehen."

Für Rückfragen, Interviewanfragen und weiter Informationen kontaktieren Sie bitte:
SOLWODI Deutschland e.V.
Ruth Müller
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
Propsteistr. 2
56154 Boppard-Hirzenach

Tel: 06741-2232 (Zentrale)
E-Mail: mueller[at]solwodi.de
www.solwodi.de 
www.facebook.com/solwodi.de 
twitter.com/solwodi

 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

SOLWODI Deutschland e.V. "SOLidarity with WOmen in DIstress – Solidarität mit Frauen in Not" ist ein Verein, der Frauen in Notsituationen hilft und ist Anlaufstelle für ausländische Frauen, die durch Sextourismus, Menschenhandel oder Heiratsvermittlung nach Deutschland gekommen sind. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell. Gegründet wurde SOLWODI 1985 in Kenia und 1987 in Deutschland. In Deutschland ist SOLWODI mit inzwischen 17 Beratungsstellen, einer Kontaktstelle und sieben Schutzwohnungen für ausländische Frauen und Mädchen, die hier in Not geraten sind, vertreten.



© SOLWODI & agentur makz.  • Impressum.Nutzungsbedingungen.